Sahih Al-Bukhari Logo

Sahīh al-Buchārī (arabisch صحيح البخاري, DMG Ṣaḥīḥ al-Buḫārī) von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī (gest. 870). Der korrekte Werktitel ist al-Dschāmiʿ as-sahīh / الجامع الصحيح / al-Ǧāmiʿ aṣ-ṣaḥīḥ / ‚Das umfassende Gesunde‘. Das Werk steht an erster Stelle der kanonischen sechs Hadith-Sammlungen und genießt bis heute im Islam höchste Wertschätzung. Hinsichtlich seiner Autorität steht es hier direkt hinter dem Koran.

Suche im Al-Buchari:
Hadith-Nr.:
Anzahl der Ahadith: : 9   |   Angezeigt: : 1-9   |    Al-Buchari Index


كتاب تقصير الصلاة
taqṣīri ṣ-ṣalāh (Das Verkürzen des Gebets)


Ibn ʿAbbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: „Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, hielt sich (auf einer Reise) neunzehn Tage lang auf und pflegte während dessen das Gebet zu verkürzen. Demnach verkürzen wir auch das Gebet für die Dauer von neunzehn Tagen, wenn wir uns auf einer Reise befinden. Wenn die Reise aber diese Zeit überschreitet, so verrichten wir die vollen Gebete.“

[Ṣaḥīḥ al-Buḫārī, Kapitel 18, Ḥadīṯ-Nr. 1080]


Ibn ʿAbbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, pflegte - wenn er sich auf einer Reise befand - zwei Gebete zusammenzufassen: Das Mittagsgebet mit dem Nachmittagsgebet und das Abendgebet mit dem Nachtgebet.“

[Ṣaḥīḥ al-Buḫārī, Kapitel 18, Ḥadīṯ-Nr. 1107]


Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, pflegte - wenn er sich auf einer Reise befand - das Abendgebet mit dem Nachtgebet zusammenzufassen.“

[Ṣaḥīḥ al-Buḫārī, Kapitel 18, Ḥadīṯ-Nr. 1108]


Salim berichtete: „ʿAbdallāh Ibn ʿUmar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, sagte: „Ich sah den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, dass er - wenn er sich auf einer Reise befand und es dabei eilig hatte - mit der Verrichtung des Abendgebets solange abwartete, bis er dieses mit dem Nachtgebet zusammenfassen konnte.“ Und ʿAbdallāh tat es auch genauso, wenn er es auf einer Reise eilig hatte: dann verrichtete er das Abendgebet mit drei Rakʿa (wie üblich) und beendete das Gebet mit dem Taslim. Es dauerte nicht mehr lange, bis er danach das Nachtgebet mit nur zwei Rakʿa (statt vier) verrichtete und das Gebet anschließend mit dem Taslim beendete. Weder zwischen den beiden Gebeten noch nach dem Nachtgebet hat er sonst noch ein anderes Gebet verrichtet, bis er wieder in einer späteren Stunde tief in der Nacht noch einmal betete.“

[Ṣaḥīḥ al-Buḫārī, Kapitel 18, Ḥadīṯ-Nr. 1109]


Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, faßte diese beiden Gebete zusammen, wenn er sich auf einer Reise befand.“ Und Anas meinte damit das Abendgebet und das Nachtgebet.

[Ṣaḥīḥ al-Buḫārī, Kapitel 18, Ḥadīṯ-Nr. 1110]


Anas Ibn Malik berichtete: „Wenn der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, eine Reise vor der Fälligkeit des Mittagsgebets antrat, verschob er das Mittagsgebet bis zum Nachmittagsgebet, bei dessen Fälligkeit er (von seinem Reittier) abstieg und die beiden zusammenfaßte. War das Mittagsgebet vor Antritt der Reise fällig, so verrichtete er erst das Mittagsgebet und begab sich anschließend auf die Reise.“

[Ṣaḥīḥ al-Buḫārī, Kapitel 18, Ḥadīṯ-Nr. 1112]


ʿImran berichtete: „Ich erkundigte mich beim Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, über das Gebet eines Menschen, der dieses im Sitzen verrichtet, und er antwortete: „Das Verrichten des Gebets im Stehen ist besser und wer im Sitzen betet, der erhält den halben Lohn desjenigen, der im Stehen betet. Wer aber im Liegen betet, der erhält den halben Lohn desjenigen, der im Sitzen betet. ...“

[Ṣaḥīḥ al-Buḫārī, Kapitel 18, Ḥadīṯ-Nr. 1116]


ʿImran Ibn Husain, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Ich litt an Hämorrhoiden und fragte den Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, über die Verrichtung des Gebets (in diesem Fall), und er sagte: „Bete im Stehen, und wenn du das nicht kannst, so bete im Sitzen, und wenn du dies auch nicht tun kannst, dann auf der Seite.“

[Ṣaḥīḥ al-Buḫārī, Kapitel 18, Ḥadīṯ-Nr. 1117]


ʿAʾischa, Mutter der Gläubigen, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: „Niemals sah ich den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sitzend beim Verrichten des Nachtgebets, bis er alt wurde. Da erst rezitierte er die Qurʾān -Verse (Ayat) solange im Sitzen bis er die Verbeugung vornehmen wollte. In diesem Fall stand er auf und rezitierte etwa zwischen dreißig und vierzig Ayat, dann machte er anschließend die Verbeugung.“ Das Gebet in der Nacht (Tahadschud)

[Ṣaḥīḥ al-Buḫārī, Kapitel 18, Ḥadīṯ-Nr. 1118]

Ṣaḥīḥ al-Buḫārī Component v4.0   |   © 2002 - 2024 by Idris Fakiri