Sahih Al-Bukhari Logo

Sahīh al-Buchārī (arabisch صحيح البخاري, DMG Ṣaḥīḥ al-Buḫārī) von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī (gest. 870). Der korrekte Werktitel ist al-Dschāmiʿ as-sahīh / الجامع الصحيح / al-Ǧāmiʿ aṣ-ṣaḥīḥ / ‚Das umfassende Gesunde‘. Das Werk steht an erster Stelle der kanonischen sechs Hadith-Sammlungen und genießt bis heute im Islam höchste Wertschätzung. Hinsichtlich seiner Autorität steht es hier direkt hinter dem Koran.

Suche im Al-Buchari:
Hadith-Nr.:
Anzahl der Ahadith: : 7   |   Angezeigt: : 1-7   |    Al-Buchari Index


كِتَاب الْعَمَلِ فِي الصَّلاَةِ
Das Werken im Gebet (Al-ʿAmali fi s-Salaah)


ʿAbdallāh, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Wir pflegten den Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, mit dem Salam zu grüßen, während er betete, und er erwiderte dies auch. Als wir von dem Land des Negus (Abessinien) zurückkehrten, grüßten wir ihn wie einst, und er erwiderte den Salam nicht, sondern er sagte: „Wahrlich, es gibt im Gebet eine Beschäftigung!“

[Ṣaḥīḥ al-Buḫārī, Kapitel 21, Ḥadīṯ-Nr. 1199]


Zaid Ibn Arqam berichtete: „Gewöhnlich redeten wir während des Gebets zur Zeit des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, indem der eine von uns seinem Gefährten vom eigenen Anliegen erzählte. Da wurde der Qurʾān-Vers „Hafidu ʿala-s-Salawat... (= Haltet die Gebete ein ... (2:238))“ offenbart. Daraufhin wurden wir zum Schweigen während des Gebets aufgefordert.“

[Ṣaḥīḥ al-Buḫārī, Kapitel 21, Ḥadīṯ-Nr. 1200]


Abū Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Das Sprechen der Lobpreisung Allahs (Tasbih) ist für die Männer, und das Klatschen der Hände (Tasfiq) ist für die Frauen.“ (Dieser Hadith weist darauf hin, dass, wenn während des Gebets der Imam auf etwas Wichtiges, wie z. B. einen Fehler im Gebet, aufmerksam gemacht werden soll, ein Mann die Worte der Lobpreisung „subhana-llah“ sprechen, während eine Frau sich des Klatschens bedienen darf. Andererseits ist das Klatschen überhaupt den Männern zu anderen Anläßen, wie z. B. zwecks Beifall oder als Begleitung zu rythmischen Klängen, nicht gestattet)

[Ṣaḥīḥ al-Buḫārī, Kapitel 21, Ḥadīṯ-Nr. 1203]


Sahl Ibn Saʿd, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Das Sprechen der Lobpreisung Allahs (Tasbih) ist für die Männer, und das Klatschen der Hände (Tasfiq) ist für die Frauen.“ (Siehe Anmerkung zum Hadith Nr. 1203)

[Ṣaḥīḥ al-Buḫārī, Kapitel 21, Ḥadīṯ-Nr. 1204]


Muʿaiqib berichtete: „Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, äußerte sich über einen Mann, der den Sand unter sich ebnete, wenn er sich niederwarf, indem er sagte: „Wenn du das unbedingt tun willst, dann nur einmal!“

[Ṣaḥīḥ al-Buḫārī, Kapitel 21, Ḥadīṯ-Nr. 1207]


Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Wir verrichteten die Gebete mit dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, (auch) bei starker Hitze, und wenn einer von uns sein Gesicht nicht auf den Boden legen konnte, breitete er sein Gewand aus und machte darauf seine Niederwerfung!“

[Ṣaḥīḥ al-Buḫārī, Kapitel 21, Ḥadīṯ-Nr. 1208]


ʿAʾischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: „Es kam (manchmal) vor, dass ich meine Beine quer in die Gebetsrichtung (Qibla) des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, ausstreckte, während er im Gebet war. Wenn er sich niederwerfen wollte, tippte er mich an und ich zog sie zurück. Stand er wieder im Gebet auf, streckte ich diese wieder aus.“ *(Der Hadith gibt Aufschlüsse über die Größe der Schlafstelle des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm)

[Ṣaḥīḥ al-Buḫārī, Kapitel 21, Ḥadīṯ-Nr. 1209]

Ṣaḥīḥ al-Buḫārī Component v4.0   |   © 2002 - 2024 by Idris Fakiri