Sahih Muslim Logo

Das Sahīh Muslim (Arabisch: صحيح مسلم / DMG: Ṣaḥīḥ Muslim) von Imām Muslim ibn al-Haddschādsch (um 820 - 875) ist eine wichtige Ḥadīṯ-Sammlung. Es gilt nach Ṣaḥīḥ al-Buchārī als das zuverlässigste Ḥadīṯbuch und ist eine der sechs kanonischen Ḥadīṯ-Sammlungen. Ihr Kompilator war ein Schüler von Imām Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī. Das Ṣaḥīḥ Muslim „umfasst 7275 Aḥadīṯ, d.h. ohne Wiederholungen 4000“.

SUCHE:
HADITH-NR.:
Anzahl der Ahadith: : 8   |   Angezeigt: : 1-8   |    Sahih Muslim Index


كِتَاب الْكُسُوفِ
Das Buch der Finsternisse


`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Es ereignete sich zur Zeit des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, eine Sonnenfinsternis. Da verrichtete der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, das Gebet, in dem er das Stehen sehr in die Länge zog; und als er sich verbeugte, zog er dies ebenfalls sehr in die Länge. Dann hob er seinen Kopf und blieb so lange stehen, was aber von kürzer Dauer war als beim ersten Mal. Die zweite Verbeugung zog er sehr in die Länge, aber diese war kürzer als beim ersten Mal. Dann warf er sich nieder und dann richtete er sich gerade auf; er zog diese Aufrichtung in die Länge, aber diese war kürzer als das erste Stehen. Dann verbeugte er sich und zog diese Verbeugung ebenfalls in die Länge; das war aber kürzer als beim ersten Mal. Er hob dann seinen Kopf und richtete sich gerade auf. Er zog diese Aufrichtung in die Länge, aber diese war kürzer als beim ersten Mal. Dann verbeugte er sich und zog diese Verbeugung ebenfalls in die Länge; das war aber kürzer als beim ersten Mal, und schließlich warf er sich nieder. Er beendete das Gebet als die Sonne wieder strahlte und sprach zu den Menschen, indem er zunächst Allah lobte und pries, alsdann sagte: Wahrlich, die Sonne und der Mond sind zwei der Wunderzeichen Allahs. Sie werden nicht finster wegen Tod und Leben eines Menschen; wenn ihr also so etwas erlebt, dann sprechet den Takbir, bittet Allah (um das Heil), betet und gebt Almosen aus! Dann fuhr er fort: O Gemeinschaft Muhammads! Es ist kein anderer da außer Allah, Der besorgt ist, wenn Sein Diener oder Seine Dienerin Unzucht begeht. O Gemeinschaft Muhammads! Wenn ihr das wüsstet, was ich weiß, würdet ihr wenig lachen und viel weinen. O Allah sei Zeuge, daß ich euch (alles) mitgeteilt habe.

[Ṣaḥīḥ Muslim, Kapitel 11, Ḥadīṯ-Nr. 1499]



Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, verrichtete zwei Rak`a (Gebetsabschnitte), in denen er sich viermal verbeugte und sich viermal niederwarf.

[Ṣaḥīḥ Muslim, Kapitel 11, Ḥadīṯ-Nr. 1503]



Der Hadith von Asma´, Allahs Wohlgefallen auf ihr: Fatima berichtete, daß Asma´ gesagt hat: Die Sonne verfinsterte sich zur Zeit des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm. Ich trat bei `A´ischa ein, während sie betete. Ich sagte: Warum beten die Leute? Sie deutete mit dem Kopf in der Richtung vom Himmel. Ich sagte: Ist das ein Zeichen (für etwas)? Sie sagte: Ja! Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, stellte sich zum Gebet zu lange hin, so daß ich beinahe ohnmächtig gefallen wäre. Ich nahm einen Wasserschlauch, der neben mir lag, und schüttete mir Wasser über meinen Kopf oder mein Gesicht. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, ging dann weg, und die Sonne strahlte. Er hielt eine Predigt vor den Leuten. Zuerst pries er Allah und lobte Ihn. Dann sagte er: Nun zum Thema: Alles, was ich nie gesehen habe, habe ich jetzt hier in meinem Platz gesehen, auch das Paradies und die Hölle. Es wurde mir offenbart, daß ihr in euren Gräbern bald geprüft werdet, oder genauso wie diejenigen, die mit dem Aufruhr des falschen Messias geprüft werden. Der eine von euch wird gebracht und ihm wird gesagt: Was weißt du über diesen Mann (den Gesandten)? Der Gläubige oder der Feste im Glauben - weiß ich nicht - wird sagen: Das ist Muhammad, der Gesandte Allahs. Er ist zu uns mit den klaren Beweisen und der Rechtleitung gekommen. Wir hörten auf ihn und gehorchten ihm. Er wird das dreimal wiederholen. Dann wird ihm gesagt: Schlaf gut! Wir wussten schon, daß du doch an ihn glaubtest. Schlafe also als ein frommer Mensch! In Bezug auf den Heuchler oder den Zweifler - weiß ich nicht -, er wird das folgende sagen: Ich weiß nicht. Ich hörte die Leute etwas sagen, und so sagte ich dasselbe.

[Ṣaḥīḥ Muslim, Kapitel 11, Ḥadīṯ-Nr. 1509]



`Abdullah Ibn `Amr Ibn Al-`As, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Es ereignete sich zur Zeit des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, eine Sonnenfinsternis. Da erfolgte der Ruf: As-Salatu Gami`a (Kommt nun zu einem Gemeinschaftsgebet!) Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, verbeugte sich zweimal im (ersten) Gebetsabschnitt (Rak`a), dann richtete er sich gerade auf, und verbeugte sich zweimal im (zweiten) Gebetsabschnitt (Rak`a). Danach strahlte die Sonne wieder.

[Ṣaḥīḥ Muslim, Kapitel 11, Ḥadīṯ-Nr. 1515]



Abu Mas`ud Al-Ansariy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Die Sonne und der Mond sind zwei der Wunderzeichen Allahs. Durch sie macht Allah seinen Dienern Angst, um sie vom Irrweg abzuhalten. Wahrlich, sie werden finster nicht wegen des Todes eines Menschen. Wenn ihr also so etwas erlebt, dann betet und bittet, bis dies von euch vorüber ist!

[Ṣaḥīḥ Muslim, Kapitel 11, Ḥadīṯ-Nr. 1516]



Abu Musa, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Es ereignete sich zur Zeit des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, eine Sonnenfinsternis. Da stand der Prophet entsetzt auf, und begab sich zum Gebetsplatz. Dabei wurde er von der Furcht erfasst, dass die Stunde eintreffen würde. Als er die Moschee erreichte, stellte er sich zum Gebet auf, wobei er das Stehen, die Verbeugung und die Niederwerfung in so eine Länge zog, was ich ihn in keinem anderen Gebet tun sah. Danach sagte er: Wahrlich, diese von Allah gesandten Wunderzeichen ereignen sich nicht aufgrund von Tod und Leben eines Menschen, sondern Allah sendet sie, um Furcht in seinen Dienern zu erwecken. Wenn ihr also so etwas erlebt, dann wendet euch sofort an Allah, um Seiner zu gedenken, Ihn anzurufen und Ihn um Vergebung (für eure Schuld) zu bitten.

[Ṣaḥīḥ Muslim, Kapitel 11, Ḥadīṯ-Nr. 1518]



`Abdullah Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wahrlich, die Sonne und der Mond werden nicht finster wegen Tod und Leben eines Menschen. Sie sind vielmehr ein der Wunderzeichen Allahs. Wenn ihr also so etwas erlebt, dann betet!

[Ṣaḥīḥ Muslim, Kapitel 11, Ḥadīṯ-Nr. 1521]



Al-Mughira Ibn Schu`ba, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Es ereignete sich zur Zeit des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, eine Sonnenfinsternis, gerade am Tag als (sein Sohn) Ibrahim starb. Darauf sagte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm: Die Sonne und der Mond sind zwei der Wunderzeichen Allahs. Sie werden nicht finster wegen Tod und Leben eines Menschen. Wenn ihr also so etwas erlebt, dann bittet Allah (um Heil) und betet, bis dies vorüber ist.

[Ṣaḥīḥ Muslim, Kapitel 11, Ḥadīṯ-Nr. 1522]


Ṣaḥīḥ Muslim Component v4.0   |   © 2002 - 2024 by Idris Fakiri